Kategorien
Aktuelles Allgemein

Masernschutzgesetz

Info zum Masernschutzgesetz für Familien

Seit dem 01.03.2020 gilt das Masernschutzgesetz. Das Gesetz betrifft alle Personen, die nach dem 31.12.1970 geboren, mindestens ein Jahr alt sind und in einer Kindertageseinrichtung betreut werden oder arbeiten.

Alle betroffenen Personen müssen eine Masernschutzimpfung oder eine Masern – Immunität aufweisen. Alle Personen, die mindestens zwei Jahre alt sind, müssen zwei Masern- Schutzimpfungen oder eine ausreichende Masern- Immunität nachweisen.

Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden können und einen entsprechenden Nachweis vorlegen, sind von der Regelung ausgenommen.

Kinder, die bereits im Kinderhaus betreut werden, müssen den Impfnachweis bis zum 31. Juli 2021erbringen.

Neuangemeldete Kinder müssen den Nachweis mit Eintritt in das Kinderhaus Wetterau e.V. erbringen, in den oben genannten Formen.

Der Nachweis der Schutzimpfung bzw. der ausreichenden Immunisierung kann durch den Impfausweis, das gelbe Untersuchungsheft oder- insbesondere bei bereits erlittener Krankheit- ein ärztliches Attest erbracht werden. Hierfür können Kopien der Unterlagen eingereicht werden, auf denen die Schutzimpfungen ersichtlich sind.

Wenn nach Ablauf der Frist noch kein Nachweis erbracht wurde, kann die Leitung oder der Vorstand des Kinderhauses das zuständige Gesundheitsamt informieren, dieses entscheidet nach Ablauf einer Frist (Zehn Tage bis drei Monate), ob ein Betreuungsverbot ausgesprochen wird.– 
Petra Ben Abdelmalek
(Leitung)
Kinderhaus Wetterau e.V.
Raiffeisenstr. 8
61169 Friedberg

Tel.: 06031 – 63634
Email: petra.abdelmalek@kinderhaus-wetterau.de
Homepage: www.kinderhaus-wetterau.de