Konzept des Kinderhauses Wetterau überzeugt bei der Ausschreibung des Vereins »Mehr Zeit für Kinder«

Friedberg (pm). Anfang September kam die schöne Nachricht: Das Kinderhaus Wetterau erhält eine der »KiTa-Spielotheken«, eine Initiative desVereins »Mehr Zeit für Kinder«.Vorangegangen war die Bewerbung mit einem Konzept zum Einsatz der »KiTa-Spielothek«, dessen Basis das pädagogische Konzept des Kinderhauses sowie die Zusammenarbeit zwischen Erzieherinnen und Eltern bildet. Die »KiTa-Spielothek« beinhaltet unterschiedliche Spiele und Spielwelten, die erfahrene Pädagogen und Wissenschaftler des Transfer-Zentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) in Ulm im Test für gut befunden haben. Prof. Manfred Spitzer, Gründer und Leiter des ZNL, erklärt dazu: »Kinder unterscheiden nicht zwischen Spielen und Lernen, sie lernen spielend.« Die Spiele können nun nicht nur im Kinderhaus Wetterau genutzt werden, sondern auch von Kinderhaus-Kindern und Eltern ausgeliehen und zu Hause im gemeinsamen Spiel in der Familie ausprobiert werden. Auf diese Weise soll die Erziehungspartnerschaft zwischen Erziehern und Eltern unterstützt, die Spielkultur in den Familien gestärkt und die Entwicklung der Kinder gefördert werden. Zum Auspacken und ersten Ausprobieren wurde ein Spielnachmittag für Kinder, Eltern und Erzieherinnen organisiert, mit Tee und von Kindern und Erzieherinnen gemeinsam gebackenem Apfelkuchen zur Stärkung. Die Spiele fanden bei den Kindern sogleich großen Anklang, so dass viele Spiele schon am ersten Tag ausgeliehen wurden. Das Kinderhaus Wetterau hat noch freie Betreuungsplätze für Kinder im Krippenalter ab sechs Monaten sowie für Kindergartenkinder bis zur Einschulung. Weitere Infos gibt es unter Telefon 06031/63634.

Aus der Wetterauer Zeitung 12.10.2011

Teilen...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Verwandte Beiträge